amedes Gruppe
 amedes Marl > Leistungen > Wechseljahre 

Wechseljahre

Die Wechseljahre oder medizinisch Klimakterium sind ein besonderer Abschnitt in der Mitte des Lebens einer Frau. Viele Frauen setzen das Ende der Fruchtbarkeit mit dem Ende des „Frau seins" und dem Ende der Weiblichkeit gleich und betrachten die Wechseljahre deshalb als Schreckgespenst.

Alle Beschwerden, die in dieser Zeit auftreten wie Zyklusunregelmäßigkeiten, Hitzewellen, Schlafstörungen, Leistungsknick und abnehmende Libido sind therapierbar. Je nach Ausprägungsgrad setzen wir pflanzliche oder hormonelle Mittel zur Bekämpfung der Beschwerden ein. Desweiteren zählen Änderungen der Lebensstilfaktoren wie Ernährungsumstellung, Reduktion von Alkohol und Kaffee sowie adäquate Bewegung zu den Möglichkeiten, Wechseljahrsbeschwerden zu reduzieren.

Hormonersatztherapie (HRT)

Die WHI-Studie (Women´s Health Initiative) sorgte im Jahre 2002 für eine erhebliche Verunsicherung bzgl. der Einnahme von Hormonen. In dieser Studie wurde nur eine einzige Wirkstoffkombination untersucht und methodisch mangelhaft ausgewertet, so dass die Studienergebnisse inzwischen widerrufen wurden.

Die positiven Einflüsse einer Hormonersatztherapie, wurden bisher in der allgemeinen Presse nur sehr wenig erwähnt. Dazu gehören eine Reduktion der Dickdarmkrebserkrankungen, eine Reduktion der Osteoporose und eine niedrigere Aggressivität von Brustkrebserkrankungen. Außerdem wird eine Reduktion von Arteriosklerose und von Demenzerkrankungen bei rechtzeitigem Einsatz der Hormonersatztherapie vermutet.

Neueste Studienergebnisse belegen sogar eine Reduktion der Brustkrebserkrankungen bei alleinigem Einsatz eines Östrogenpräparats (nur bei Frauen ohne Gebärmutter möglich) im Vergleich zu Frauen ohne Hormongabe.

Weitere Studien zeigten den Nutzen von transdermaler Substitution (Gabe über die Haut) gegenüber Hormontabletten bzgl. der Risikenminimierung.

Lokale Hormontherapie

Bei vielen Wechseljahrsbeschwerden (z.B. Inkontinenz, chronischer Harndrang, trockene Scheide sowie Beschwerden beim Geschlechtsverkehr) ist eine rein lokale Hormongabe in Form von Östrogensalben oder –zäpfchen schon ausreichend zur Linderung. Diese Form der Östrogengabe beinhaltet minimale Nebenwirkungen, da das Östrogen nur lokal angewandt wird.

Anti-Aging

Nicht zuletzt reduzieren Hormone auch sämtliche Alterungsprozesse. Egal, ob sie systemisch in Form von Tabletten oder Pflastern oder lokal angewandt werden.

Bei der kosmetischen Hormontherapie in Form von Creme wird Östrogen und Progesteron lokal auf die Gesichtshaut aufgetragen, um die Kollagensynthese (Neubildung des Hautbindegewebes) optimal anzuregen und so die Faltenbildung maximal zu reduzieren.

In einem aufklärenden Gespräch lässt sich auch für Sie die individuell angepasste Therapie Ihrer Beschwerden finden.

Seite drucken